Nobelpreis für die Genschere

Liebe MightyMaje UnterstützerInnen,

als Maje 2012 geboren wurde, ahnten wir nicht, dass eine Entdeckung, die kurz vor ihrer Geburt gemacht wurde, bald eine lebenswichtige Rolle für sie spielen würde: die Genschere.
2020 wird ihre Endeckung weltweit gewürdigt.

Förderantrag abgelehnt

Wenn man eine Krankheit hat, die häufiger vorkommt, stehen die Chancen gut, dass es bereits Medikamente gibt, oder sie noch entwickelt werden (wollen), denn aus Pharmafirmensicht „lohnt“ sich die Investition.
Aber auch Menschen mit sogenannten „seltenen“ Erkrankungen wollen von den medizinisch-technischen Errungenschaften profitieren. Kein Mensch ist „selten“ , jeder ist einzigartig und jeder hat das Recht auf medizinische Versorgung. Forschungseinrichtungen und Pharmafirmen sollten globaler denken und die Erkenntnisse aller Forschungsprojekte als gewinnbringend betrachten.

Im Labor der Charité

Im Juli durften wir das wunderbare Team um Frau Prof. Dr. Spuler in Berlin besuchen und einen Einblick in ihre Arbeit mit Muskelzellen bekommen. Das Team arbeitet mit Hochdruck an der Entwicklung einer Therapie für Muskelerkrankungen.